gototopgototop
ANDERSSEN-REUSTER (Hrsg.): Achtsamkeit in Psychotherapie und Psychosomatik [Fachbuch]

Ulrike Anderssen-Reuster (Hrsg.):  Achtsamkeit in Psychotherapie und Psychosomatik. Haltung und Methode

(Stuttgart 2007, 22011)

 

"Achtsamkeit" als bedeutsame Ressource  für Betroffene mit Traumafolgeschädigungen wird mittlerweile in den meisten entsprechenden Ratgebern und traumatherapeutischen Fachbüchern zumindest erwähnt. Das Verdienst, es in die "Szene" eingeführt zu haben, gebührt wohl Luise Reddemann (P.I.T.T.) und Marsha Linehan (DBT). Darüberhinaus  sind mittlerweile weitere für unterschiedliche psychische/psychosomatische Störungen hilfreiche Ansätze entstanden.  Ulrike Andessen-Reuster (Psychoanalytikerin und Fachärztin für Psychiatrie/Psychotherapie und Psychosomatische Medizin, Leiterin der Kllinik für Psychosomatik in Dresden-Neustadt) hat in ihrer Veröffentlchung eine Vielzahl hochkarätiger Fachleute zusammenbringen können. Entstanden ist ein in seiner Vielfalt und fachlichen Prägnanz überwältigendes Handbuch, das in der 2. Auflage nochmal erweitert wurde.

Spätestens mit dieser Monografie dürfte sich rumsprechen, daß "Achtsamkeit" mehr ist als ein diffuser Anspruch zartfühlender Schöngeister. Zweifelos steht dahinter eine grundlegende menschliche Ressource, die  in unterschiedlichen Kulturen  eingebunden  war in die entsprechenden Traditionen - und die jetzt endlich auch bei uns angekommen ist und in mittlerweile gestützt wird von Forschung und Theoriebildung!

Einige der Referate konnte ich mangels spezieller Fachkenntnisse und Erfahrungen nicht nachvollziehen; so wird es wahrscheinlich den meisten LeserInnen gehen. Dieses 340-Seiten-Buch eignet sich aber durchaus dazu, sich zunächst nur irgendwo festzulesen - um dann eventuell einen für die eigene Arbeitspraxis nützlichen Ansatz zu entdecken. (Selbstverständlich enthält jedes Referat separate weiterführende Literaturangaben.) - Das Handbuch stellt Ansätze mit ihrem theoretischen Hintergrund vor; es richtet sich eindeutig an therapeutisch Arbeitende; zur Selbsthilfe ist es nicht geeignet.

Achtsamkeit in genau diesem Sinne, als grundlegende anthropologische Ressource zu Heilung und Selbstheilung, hat als erster Osho (Bhagwan Shree Rajneesh) im Westen bekannt gemacht. Keines seiner Lehrgespräche (die in Büchern festgehalten sind), in dem er nicht in der ihm eigenen unorthodoxen Weise auf diese Zusammenhänge hingewiesen hätte! Ich bin überzeugt, daß auch etliche TherapeutInnen erstmalig durch ihn auf das Thema Achtsamkeit aufmerksam geworden sind. Zumindest einen Hinweis auf ihn habe ich vermißt!

Ich möchte gerne neugierig machen auf dieses Thema und auf dieses Buch; deshalb hier eine vollständige Auflistung der einzelnen Aufsätze; die ausführlichen biografischen Angaben der einzelnen AutorInnen bezeugen, daß sie fast alle ihre Lebensaufgabe in diesen Themen gefunden haben.

  1. Einleitung: Was ist Achtsamkeit?
  2. Achtsamkeit aus philosophischer Sicht
  3. Gelassenheit, Selbstwahrnehmung und Achtsamkeit bei Meister Eckhart (Erstmalig hab ich was von Meister Eckart verstanden!)
  4. Spiritualität des Alltags - Achtsamkeit in der Tradition des Ignatius von Loyola
  5. Buddhas Weg der Befreiung aus dem univeralen Leiden
  6. Gleichschwebende Aufmerksamkeit und Achtsamkeit (Zusammenhang Psychoanalyse)
  7. Psychotherapie und Meditation in der Praxis - komplementär oder alternativ?
  8. Wer ist achtsam? Gedanken zur Beziehung von Präsenz und (Selbst-)Bewusstheit
  9. Ich-Stärkung oder Selbst-Überwindung?
  10. Achtsamkeit als therapeutische Grundhaltung (Hakomi)
  11. Craving und Clinging als Merkmale der conditio humana (Suchttherapie)
  12. Achtsamkeit und Präsenz in der stationären Psychotherapie
  13. Navigationskarten der Achtsamkeit - Achtsamkeit in Zeiten der Krtise
  14. Achtsamkeit und Weisheit in der Suchttherapie (Für mich sehr interessanter Ansatz! -Tiefensystemik/www.startagain.ch)
  15. Konzentrative Bewegungstherapie - Achtsamkeit im Spannungsfeld zwischen Gegenwärtigkeit und Körpererinnerung
  16. Schulung der Achtsamkeit - eine Einführung in die Strassbewältigung durch Achtsamkeit nach Kabat-Zinn (Hierzu würde ich eher die Bücher von Jon Kabat-Zinn selbst empfehlen.)
  17. Achtsamkeitstraining in der stationären Psychotherapie (Arbeitsblätter!)
  18. Stressbewältigung durch Achtsamkeit als Intervention für Menschen mit chronischen Schmerzen
  19. Akzeptanz-Verhaltenstherapie bei der Generalisierten Angststörung  (Sehr relevant bei Traumaüberlebenden!)
  20. Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie bei Depressionen
  21. Einige psychophysiologische Überlegungen zur Meditation
  22. Achtsamkeitsbasierte Therapieansätze: Stand der empirischen Forschung

ACHTSAMKEIT - Willkommen im Club!

    Größere Buchstaben:

    smaller text tool iconmedium text tool iconlarger text tool icon
     
    In Kooperation mit SäCHSISCHE GESELLSCHAFT FüR SOZIALE PSYCHIATRIE e.V.
    (www.sozialpsychiatrie-in-sachsen.de)

    Copyright © 2017. Dissoziation und Trauma - Trauma Beratung Leipzig.